Jeder darf schreiben was er will, aber es bekommt nicht jeder zu lesen.

Auf Twitter kann einen User im Shadowban nur ein kleiner Teil der User sehen, letztlich nur wer „Follower“ ist. Vor allen anderen werden User im Shadowban vollständig verborgen. 

Natürlich informiert Twitter nicht über diese Maßnahme. 
Warum nicht?

Warum man stumm geschaltet wird erfährt man ebensowenig, wie die Tatsache selber. Aber ich seh es sportlich, eigentlich als Anerkennung. 
Gäbe es Tweets die den Anschein der Rechtswidrigkeit erwecken, dann wüde gesperrt, findet man nichts, außer dass die Tweets offenbar einem „relevanten User“ weh tun, gibt es den „Shadowban“. 

Offiziell gibt es den Shadowban übrigens nicht, es ist ein „technischer Fehler“ und natürlich gibt es keine Option der Beschwerde oder Rückfrage. Wie auch, man ist ja stets bemüht technische Fehler zu beheben.