Ein paar Details werden bei der E-Mobilität gerne übersehen.

  1. Die bisherigen E-Fahrzeuge werden mit der nächsten Batteriegeneration schnell unverkäuflich. Sie werden zu schwer entsorgbarem Altmetall.
  2. Am Ende des Nutzungszeitraums werden E-Fahrzeuge nicht, wie bisher die Verbrenner, in Staaten mit geringeren Ansprüchen (z.B. Afrika) verkauft werden können, da es dort keine Ladeinfrastruktur geben wird.
  3. Die Verschrottung ist bisher ungeregelt, es gibt keine Recycling-Infrastruktur.
  4. Die Batterieproduktion ist mit dem geplanten Lieferkettengesetz nicht vereinbar.

Ein neues Virus – Extrem ansteckend, tödlich. Aber nur für Schweine! Diesmal wirklich

Es ist da! Das Virus ist da!
Das Virus der Schweinegrippe. Eigentlich konnte das nicht überraschen, ist es doch in Polen schon lange auf dem Weg westwärts. 1000 Schweine westwärts.

Es sind die Schweine, nein diesmal nicht die üblichen Verdächtigen, es sind wirklich die Schweine, Schweine (Sus), Haus- und Wildschweine.
Wie reagiert unsere Regierung, na so wie wir es von Corona kennen. Die kriegen das in den Griff, durch Eindämmung. Durch Nachverfolgung der Ausbreitungswege. Es kann nichts passieren.
Diesmal wirklich.

Die Regierung hat Krisenstäbe gebildet, es sind Abstimmungen, auch international, eingeleitet.
Nochmal, das Virus ist extrem ansteckend, absolut tödlich, aber nur für Schweine, also bei denen mit vier Beinen. Nein, die Alltagsmaske für Schweine wird es nicht geben, sie ist nutzlos.
Diesmal wirklich.

Der Handel mit Schweinefleich könnte evtl. eingeschränkt werden. Natürlich nur im Restriktionsbereich. Das bedeutet garnichts, das ist Ländersache, das sind nur begrenzte Gebiete. Es besteht kein Grund zur Sorge.
Diesmal wirklich.

Was notwendig werden könnte sind Bewegungseinschränkungen im Personen- und Güterverkehr, natürlich nur in den Risikogebieten, also keine Sorge, die Regierung hat alles im Griff.
Diesmal wirklich.

Hilfen für betroffene Landwirte werden schon durch Anschaffung neuer Gelddruckmaschinen vorbereitet. Papier steht noch zur Verfügung, die EU-Kommission verweist auf große innereuropäische Erzeugerkapazitäten. Diesmal wirklich.

Ein Engpass beim Schweifleich ist nicht zu befürchten, notfalls werden die Menschen eben Rind essen, ich empfehle Koberind. Ist ein bisschen teurer, aber wenn kein Schweinefleisch da ist, was bleibt? Kein Grund zur Sorge.
Diesmal wirklich.

Nochmal, es gibt keinen Grund zur Panik, es gibt nichts zu sehen, es gibt Pläne und Kommissionen, nichts kann passieren. Diesmal wirklich.
Wir brauchen jetzt Vertrauen in die Verantwortlichen in Behörden und in der Politik.
Diesmal wirklich.

Die Hygieneregeln müssen zum Schutz vor Corona eingehalten werden?

‪Zum Schutz der Bevölkerung, um das Leben zu schützen, muss die wichtigste Regel die Maskenpflicht beachtet werden.
Die Maskenpflicht ist unverzichtbar.
Maskenpflicht? Regeln einhalten? Welche Regeln?
Was ist eine Maske in Sinn der Vorschrift?
Sind Mindestanforderungen definiert, oder kann ich auch Gardinenstoff, einen Schleier oder ein Netz nutzen?
Was bedeutet diese Unbestimmtheit für rechtliche Beurteilung der Maßnahmen?
Schals und andere wirkungslose „Masken“ sind erlaubt.‬
‪Dann ist aber der ganze Zirkus eben nur Zirkus wenn Symbole ohne Wirkung ausreichen.‬
‪Dann wird die Maskenpflicht zur reinen Geste der Unterwerfung unter eine als sinnlos erkannte Anordnung.‬
‪Dann ist sie rechtswidrig. ‬

Auf dieses Weiß-Sein darf man stolz sein.

Das 2016 neben dem Weißen Haus in Washington eröffnete erste National Museum of African American History and Culture empfing die Besucher bis vor kurzem mit einem „Guide to Whiteness“ („Einführung in das Weiß-Sein“). Die Schaugrafik führt die nach Meinung ihrer antirassistischen Autoren wichtigsten Merkmale der „weißen dominanten Kultur“ Amerikas auf. Dies sind unter anderem: „Individuum steht im Mittelpunkt“, „Betonung der wissenschaftlichen Methode“, „objektives, rational lineares Denken“, „strenge Termintreue“, „Höflichkeit“, „schriftliche Tradition“, „Selbstständigkeit“, „Steak und Kartoffeln“, „zuerst die Arbeit, dann das Vergnügen“ und, bezogen auf die Rechtsprechung, „die Absicht zählt“ und „Schutz des Eigentums“.     

Quelle

Wenn die aufgeführten Merkmale die wichtigsten Merkmale der „weißen dominanten Kultur“ sind, dann bin ich stolz Teil dieser „weißen dominanten Kultur“ sein zu dürfen, und bedauere, vielleicht sogar von oben herab, all die, die diese Merkmale nicht haben.

Es gibt sie, die mit dem Teufel im Bunde sind.

Egal ob Corona, Klima, EU oder Finanzwirtschaft, es gibt bei uns gesetzte Fakten, die bei Strafe der sozialen Verdammnis nicht hinterfragt werden dürfen.
Das ist der eigentliche Kinderglaube, der allen Regeln der Wissenschaft widerspricht. Es gibt die Gläubigen, die diese Fakten als gegeben ansehen, und es gibt die, die diese Fakten hinterfragen, die nicht glauben sondern wissen wollen. Da verläuft die Trennlinie. Auf dem Glauben der Frommen beruht die Macht, nicht auf den Zweiflern, die sind Ketzer, mit dem Teufel im Bunde.

Die Mords-Idee des Lieferkettengesetz

Das ist die Idee:

Unternehmen, die ihre Lieferketten kennen und auf verlässliche Partnerschaften setzen, sind krisenfester. Ein Lieferkettengesetz, das menschenrechtliche und umweltbezogene Sorgfaltspflichten gesetzlich verankert, wäre ein Nachhaltigkeitsschub für die deutsche Wirtschaft. Jetzt ist der Moment, um für die Achtung von Menschenrechten und den Schutz der Umwelt in globalen Lieferketten zu sorgen.

Ja endlich Moral in die Lieferketten, endlich nur noch Produkte herstellen, deren Rohstoffe menschen- und umweltgerecht gewonnen und verarbeitet werden. Alles andere, jedes Produkt, jeder Rohstoff der bei seiner Gewinnung schwere Schäden in der Umwelt erzeugt, der Menschenrechte verletzt bei denen die ihn gewinnen, bei dem Menschen für ihre Arbeit unfair bezahlt und behandelt werden, der muss verboten werden.

Ja, das ist eine wichtige und richtige moralische Forderung.
Wenn ich an die Arbeiter auf den Ölbohrinseln denke, harte Arbeit, gute Sicherheit, hoher Lohn.
Aber das ist Technik von gestern, wir setzen auf das E-Auto mit modernen LiO-Akkus, das ist die Zukunft.
Wirklich? Wie sind doch gerade noch die Bedingungen beim Abbau von Kobalt und Lithium? War da nicht was?

Doch der Fortschritt hat auch eine problematische Seite. Die Gewinnung von Lithium, des bisher unverzichtbaren Rohstoffs für die Batterien, zerstört die Umwelt. Das für die Batteriekathoden benötigte Kobalt wird in Afrika unter unmenschlichen Bedingungen abgebaut.

Quelle

Es konnte sein, dass sich da Probleme ergeben, in Sachen Lieferkettengesetz 😊

Gewöhnt euch an die Diktatur!

Habeck: Der Vorwurf, ein Tempolimit sei eine ungebührliche Einschränkung der bürgerlichen Freiheit auf der Autobahn, klingt jetzt irgendwie noch lächerlicher als ohnehin schon – jetzt nach der Schließung von Kirchen, Schulen und so weiter.“
Principiis obsta sero medicina paratur!

Der Euro spaltet die EU

Hans Werner Sinn sieht in Eurobonds kein Mittel zur Schaffung engerer Europäischer Bindungen, sondern eher etwas, dass die EU ausrinander treiben wird. Er verweist dabei auf eine entsprechende Entwicklung in den USA, die dort dazu führte, dass es dem Bund untersagt ist Schulden der Einzelstaaten zu übernehmen.
Wir schaffen jetzt Eurobonds, auch wenn sie sich als europäische Hilfen für besonders durch Corona getroffene Staaten tarnen.
Zum Teil sind es Geschenke, für die die EU haftet.

Gerade in Italien, aber auch bei uns, verweist man gerne darauf, dass auch Italien hafte und Deutschland nur für eine Teilschuldeinstehen müsse. Das ist natürlich eine Täuschung, denn letztlich bleiben die Schulden einer gesamtschuldnerischen Haftung an dem hängen, der als letzter noch Geld hat. Das werden nicht die „Südländer“ sein.

Deshalb sind auch die „Nordstaaten“ also BeNeLux, Dänemark, Österreich, die baltischen Staaten, Finnland, Slowakei, Slovenien eher dagegen.

Was ergäbe für diese Länder einen Sinn?
Sie könnten zusammen mit GB einen eigenen Wirtschaftsraum schaffen, jenseits des Euro und jenseits des EU-Korsetts. Dazu würde dann auch Schweden, Norwegen und Polen gut passen. Ob Deutschland dazu passt lasse ich mal offen.

Das sozialistische Paradies ist da.

‪Wir haben den vollendeten Sozialismus erreicht. In der DDR glaubte man an Planwirtschaft, wir sind weiter, wir glauben an Planwirklichkeit. Das konstruktivistische Denken ist fest in den Köpfen verankert. Nur, wer sagt es der davon unabhängig existierenden Realität?‬

‪Dadurch, dass wir immer mehr in einer konstruktivistisch erzeugten Realität leben gibt es immer mehr Gruppen die sich eine andere Realität schaffen oder einfach in der echten leben müssen, zwischen diesen Gruppen wird es zunehmend „Konflikte“ geben.
Die Anfänge erleben wir gerade. ‬