Gesetz zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten beim Menschen (Infektionsschutzgesetz – IfSG)


§ 2 Begriffsbestimmungen

Im Sinne dieses Gesetzes ist 

  1. Krankheitserreger
    ein vermehrungsfähiges Agens (Virus, Bakterium, Pilz, Parasit) oder ein sonstiges biologisches transmissibles Agens, das bei Menschen eine Infektion oder übertragbare Krankheit verursachen kann
  2. Infektion
    die Aufnahme eines Krankheitserregers und seine nachfolgende Entwicklung oder Vermehrung im menschlichen Organismus.

Ein Infizierter ist also eine Person die ein vermehrungsfähiges Virus in sich trägt und Symptome zeigt. Diese Symptome sind nämlich die Folge der Vermehrung des Virus.
Diese Legaldefinitionen werden von keinem der Beteiligten, weder RKI noch seinem Chef Wieler, weder von Spahn noch Lauterbach, beachtet.

Es ist also von staatlichen Stellen rechtswidrig und von privater und journalistischer Seite dumm, wenn positiv Getestete als Infizierte bezeichnet werden. Ein positiver Coroba PCR-Test weist kein vermehrungsfähiges Virus nach, sondern nur Bruchstücke, einzelne Gene, ein auch zu diesem Virus passendes RNA Bruchstück. Von einer nachfolgenden Entwicklung im menschlichen Organismus kann schon erst Recht keine Rede sein. Diese Entwicklung ist es nämlich, die die Symptome macht.

Es ist also nur der ein „Covid-Infizierter“ der Symptome hat und diese auf dem Virus beruhen. Daher ist der PCR-Test geeignet bei Patienten, Menschen mit Symptomen, einen Hinweis auf eine wahrscheinliche Ursache zu geben. Viren können sich nicht selbst vermehren, sondern nur dadurch, dass sie in Zellen eindringen und diese Zellen zu ihrer Vermehrung „missbrauchen“. Das führt dann eben zu Symptomen.
Der PCR-Test ist als diagnostisches Mittel, um eine Infektion nachzuweisen, völlig ungeeignet, also keine Infektion ohne Symptome.

Deshalb schreibt die Firma Roche in den Erläuterungen zu ihrem Covid 19 Test:

Der cobasT SARS­CoV­2 Test ist ein CE­IVD markierter, qualitativer Real­Time RT­PCR Test zum direkten Nachweis von SARS­ CoV­2 RNA in Proben der oberen Atemwege von Patienten, die Symptome der COVID­19 aufweisen.

Quelle.

Absolut hörenswert: NDR-Coronavirus update

Ein paar Details werden bei der E-Mobilität gerne übersehen.

  1. Die bisherigen E-Fahrzeuge werden mit der nächsten Batteriegeneration schnell unverkäuflich. Sie werden zu schwer entsorgbarem Altmetall.
  2. Am Ende des Nutzungszeitraums werden E-Fahrzeuge nicht, wie bisher die Verbrenner, in Staaten mit geringeren Ansprüchen (z.B. Afrika) verkauft werden können, da es dort keine Ladeinfrastruktur geben wird.
  3. Die Verschrottung ist bisher ungeregelt, es gibt keine Recycling-Infrastruktur.
  4. Die Batterieproduktion ist mit dem geplanten Lieferkettengesetz nicht vereinbar.

Ein neues Virus – Extrem ansteckend, tödlich. Aber nur für Schweine! Diesmal wirklich

Es ist da! Das Virus ist da!
Das Virus der Schweinegrippe. Eigentlich konnte das nicht überraschen, ist es doch in Polen schon lange auf dem Weg westwärts. 1000 Schweine westwärts.

Es sind die Schweine, nein diesmal nicht die üblichen Verdächtigen, es sind wirklich die Schweine, Schweine (Sus), Haus- und Wildschweine.
Wie reagiert unsere Regierung, na so wie wir es von Corona kennen. Die kriegen das in den Griff, durch Eindämmung. Durch Nachverfolgung der Ausbreitungswege. Es kann nichts passieren.
Diesmal wirklich.

Die Regierung hat Krisenstäbe gebildet, es sind Abstimmungen, auch international, eingeleitet.
Nochmal, das Virus ist extrem ansteckend, absolut tödlich, aber nur für Schweine, also bei denen mit vier Beinen. Nein, die Alltagsmaske für Schweine wird es nicht geben, sie ist nutzlos.
Diesmal wirklich.

Der Handel mit Schweinefleich könnte evtl. eingeschränkt werden. Natürlich nur im Restriktionsbereich. Das bedeutet garnichts, das ist Ländersache, das sind nur begrenzte Gebiete. Es besteht kein Grund zur Sorge.
Diesmal wirklich.

Was notwendig werden könnte sind Bewegungseinschränkungen im Personen- und Güterverkehr, natürlich nur in den Risikogebieten, also keine Sorge, die Regierung hat alles im Griff.
Diesmal wirklich.

Hilfen für betroffene Landwirte werden schon durch Anschaffung neuer Gelddruckmaschinen vorbereitet. Papier steht noch zur Verfügung, die EU-Kommission verweist auf große innereuropäische Erzeugerkapazitäten. Diesmal wirklich.

Ein Engpass beim Schweifleich ist nicht zu befürchten, notfalls werden die Menschen eben Rind essen, ich empfehle Koberind. Ist ein bisschen teurer, aber wenn kein Schweinefleisch da ist, was bleibt? Kein Grund zur Sorge.
Diesmal wirklich.

Nochmal, es gibt keinen Grund zur Panik, es gibt nichts zu sehen, es gibt Pläne und Kommissionen, nichts kann passieren. Diesmal wirklich.
Wir brauchen jetzt Vertrauen in die Verantwortlichen in Behörden und in der Politik.
Diesmal wirklich.