Waffen für die Ukraine! Jetzt?

Bundeskanzler Scholz redet viel von Waffenlieferungen an die Ukraine. Er redet, aber er liefert nicht und erzählt Unrichtiges über Nato-Vereinbarungen.
Die Grünen Friedenskrieger sind zwar entrüstet voller Vorwurf, tun aber nichts.

Ist Scholz ein Verräter an unser aller Solidarität mit den heldenhaften Verteidigern der Ukraine?

Ich bin da nicht so sicher, es könnte abgestimmt mit Macron, der sich ähnlich „schurkenhaft“ verhält auch ein sinnvoller Plan dahinter stehen, den sie beide in ihren Gesprächen mit Putin dargelegt haben.

Was also könnte ein sinnvoller Plan hinter dem scheinbar falschen sein?
Dazu muss man zuerst akzeptieren, dass Russland gesichtswahrend aus dem Konflikt heraus kommen muss. Das kann nur gelingen, wenn die Ukraine auf die Gebiete des Donbas und die Krim verzichtet, diese zurück zu erobern, das werden sie ohnehin nicht schaffen, das würde auch für Russland eine inakzeptable Erniedrigung zufügen.

Ein sinnvoller Plan wäre es daher hätten Scholz und Macron Russland, also Putin, vermittelt, dass er bis zu dieser Grenze Krieg führen darf, dann erklären sollte, dass die Kriegsziele erreicht sind und Frieden schließen.

Alternativ müsste er wissen, dass die militärische Unterstützung für die Ukraine so ausfallen würde, dass er die schon eroberten Gebiete wieder verlieren würde.

Man muss das weder gerecht noch moralisch hochwertig finden, aber es wäre ein sachlich vernünftiger Weg diesen Krieg zu beenden. Dabei erscheint es auch durchaus möglich, dass dieses Vorgehen in der Nato abgestimmt ist, wie Scholz es behauptet, denn die Voraussetzung der Gesichtswahrung bei einem Frieden gilt für beide Seiten.

Dass die verbleibende Ukraine dann ein näheres Verhältnis zu Nato und EU bekommen kann liegt nahe, es wäre der einzig realistische Schritt Russland daran zu hindern einen erneuten Eroberungsversuch zu unternehmen, die Budapester Protokolle waren ja offensichtlich nicht das Papier wert auf dem sie festgehalten wurden.

So könnte Putin einen Eroberungssieg behaupten und Selenski den Erfolg einer (west-) europäischen Integration feiern.

Also überall nur Sieger.

Apple DubDubDC – June 2022

Es war, auch wenn es niemend bemerkt zu haben scheint, eine der wichtigsten Developer-Konferenzen in der Firmengeschichte. Apple hat nicht weniger als eine Revolution verkündet und die Grundlage für die orwellsche Gesellschaft verkündet.

Was sind die wichtigsten Ankündigungen des Events:
Apple Pay-Direct
Home-Kit
Apple Car-Play

Warum die unscheinbar klingenden Ankündigungen so revolutionär, letztlich vernichtend sind?
Weil sie die völlige Kontrolle und Beherrschung des Bürgers durch den Inhaber der elektronischen Macht ermöglichen.

Das neue Apple-Pay ist ein perfektes Werkzeug für digitale Währungen, egal ob staatliche oder private, es ist ideal, um zu erfassen und zu kontrollieren wer, wann, wieviel an wen überweisen kann, darf, oder eben nicht.

Homekit ermöglicht die volle Kontrolle über jede Einstellung eines Individuums in seinem persönlichen Lebensumfeld. Egal ob Licht, Heizung, Klimaanlage, Kochen, was auch immer bis hin zu optischen und akustischen Überwachung und Einwirkung, oder der simplen Frage: Kann ich die Haustür öffnen?

Apple Car-Play nacht es besonders deutlich: Apple verschiebt hier die komplette Elektronik des Autos, soweit es mit den Fahrer kommuniziert, weg vom Auto hin zum elektronischen Device, egal ob zum iPhone oder einem Device, das es noch nicht gibt. Es entpersonalisiert das Auto und macht es zur mechanischen Verlängerung des iPhones.
Eigentlich ist es dann egal in welches Auto man steigt, es ist immer dasselbe.
Alle Nutzungsinformation des Autos, Verbrauch, Fahrstrecke, Navigation, Geschwindigkeit, … ist nicht mehr beim Auto sondern ist personengebunden beim Fahrer, bei seinem iPhone. Das eröffnet unendliche Kontroll- und Steuerungsfunktionen.
Darf ich dieses Auto oder überhaupt ein Auto benutzen? – Es ist in der Cloud gespeichert, mein iPhone erst gibt mir Zugriff, oder auch nicht.
Wohin darf ich fahren und auf welchem Weg? – Es ist in der Cloud gespeichert, mein iPhone erst gibt mir die Erlaubnis, oder auch nicht.
Mit wem, mit wessen iPhone daf ich im Auto sein, oder auch nicht? – Es ist in der Cloud gespeichert, mein iPhone erst gibt mir die Mitfahrer frei, oder auch nicht.
Wo und wann darf ich tanken/laden, oder auch nicht? – Es ist in der Cloud gespeichert, mein iPhone erst gibt mir Zugriff auf Apple-Pay oder auch nicht.

Grundsätzlich gilt alles das auch für Home-Kit, aber das Auto ist der beste Anwendungsfall, er wird am wahrscheinlichsten angenommen, denn es erscheint „nützlich“.

In dem berühmten Spot von 1984 hat Apple den Visor des Großen Bruders zerschlagen, heute baut Apple an einem besseren.

Die Kombination aus Apple-Pay, Home-Kit und Car-Play ist das perfekte Kontroll- und Beherrschungsinstrument.
Der perfekte Weg in ein Social-Credit-System

Die Kneipe, der Sozialismus und Geldsparen mit gutem Gewissen.

Du und ich in der Kneipe.
Kapitalismus:
Ich zahl das Essen, Du die Getränke? – Ok.
Sozialismus:
Du und ich und der Staat in der Kneipe:
Staat: Ich bekomme euer Geld, davon lade ich euch ein und bestimme was ihr esst und trinkt und was ich esse und trinke.

Ich spare Geld, weil ich den Kaffeesatz jetzt kompostiere.
Wie geht das, dadurch zu sparen?
Ganz einfach, ich kaufe mir damit ein gutes Gewissen.
Früher habe ich für Greenpeace gespendet, um ein gutes Gewissen zu kaufen, das Geld spare ich jetzt.

Warum E-Mobilität?

Darum: Zentrale Steuermöglichkeit von wer, wann, wohin und wie weit fahren darf durch automatische Fahrzeugidentifikation und Stromzuteilung an der Ladesäule.

Mit mehr als Tempo 100 kommt man dann eben nicht mehr bis zum nächsten zugeteilten Ladepunkt.

Will man zu einem nicht genehmigten Ziel, dann wird man auf dem Weg dorthin und vor Ort nicht laden können.

Gute Idee, wenn nan die totale Kontrolle erreichen will.

Hauptsache politisch korrekt: Warum unsere Grundrechte in Gefahr sind


Dieser Text stammt aus der Berliner Zeitung, er ist ein Zeitdokument.

Unsere Grundrechte geraten in Vergessenheit, nicht erst seit Corona. Jetzt werden Kritiker abgestraft, die sich gegen die deutsche Russlandpolitik stellen.

Ortwin Rosner, 22.5.2022 – 08:04 Uhr

Es gibt einen schleichenden Verfall dessen, was man grob mit den Begriffen „Grundrechte“, „Demokratie“ und „Meinungsfreiheit“ kennzeichnet. Wer das nicht glauben will, dem sei das anhand eines Beispiels illustriert. Er soll die Berichterstattung vor dem Angriff der Amerikaner auf den Irak im März 2003 mit der derzeitigen Atmosphäre in der Medienlandschaft vergleichen.

Damals gab es Proteste, und sie bekamen meiner Erinnerung nach nicht nur einigen Raum in den Leitmedien, es waren punktuell sogar gewisse Sympathien für den Widerstand gegen den Krieg erkennbar. Jedenfalls wurde keiner der kritischen Menschen, die damals auf die Straße gingen, als „Querdenker“, „Schwurbler“ oder „Hussein-Versteher“ abgekanzelt, und das, obwohl jedem klar war, dass es sich bei dem irakischen Staatschef Saddam Hussein um einen äußerst grausamen Diktator handelte, weit jenseits dessen, was man dem russischen Präsidenten Wladimir Putin anlasten könnte. Man redete nämlich nicht bloß in Kampfbegriffen, man bemühte sich wenigstens dem Anschein nach noch um so etwas wie Argumente pro und kontra, um einen offenen Diskurs.

„Hauptsache politisch korrekt: Warum unsere Grundrechte in Gefahr sind“ weiterlesen

Warum die USA den Ukraine-Krieg nutzen müssen.

Der Krieg in der Ukraine ist aus mancher Sicht ein Geschenk das gerne angenommen wurde.

Es war sicher nicht die Absicht Putins, aber er hat den USA ein Geschenk gemacht mit dem Ukraine-Krieg.
Er, der Krieg, hat zwei Dinge bewirkt, und er tut es auf längere Zeit, um so intensiver desto länger er andauert

  • Er hat die militärische Schwäche Russlands offenbart.
  • Er trägt zur weiteren Schwächung, wirtschaftlich und militärisch, Russlands bei, desto länger er dauert desto mehr.

Ich glaube nicht, dass dies im russischen Interesse ist, oder von Putin beabsichtigt war, im Gegenteil. Der Ukraine-Krieg hat Russland in einer Weise geschwächt, damit aus der Weltpolitik genommen, dass man Putin in Russland wegen Landesverrats anklagen sollte, er hat den USA in einer Weise in die Hände gespielt, dass es ein Verbrechen der US-Administration, auch ein Landesverrat gewesen wäre, diese Chance nicht zu nutzen.

Warum ist die Schwächung Russlands so wichtig, warum ist eine möglichst lange Bindung Russlands in einen strategisch unbedeutenden Krieg so wichtig?
Um das zu verstehen muss man einen Blick auf die wirklich relevante Konfliktlinie werfen. Die verläuft nicht zwischen Russland und „dem Westen“, ganz sicher nicht zwischen den Guten und den Bösen, sie verläuft zwischen den USA und China

Wenn es, was immer wahrscheinlicher wird, zu einer militärischen Auseinandersetzung zwischen den USA und China kommt, dann ist Russland als ein bestimmender Faktor eliminiert. Russland wird dann keine Möglichkeit haben einen ernsthaften Einfluss auf das Geschehen zu nehmen.

Putin hält durch seinen schweren strategischen Fehler des Ukraine-Krieges den Vereinigten Staaten den Rücken frei, hat damit den russischen Einfluss in der zu befürchtenden Auseinandersetzung USA/China zerstört.

Schlimmer, wenn China die Annexion Taiwans wagt, könnte es auch gleichzeitig noch sein Gebiet auf die angrenzenden russischen Gebiete ausdehnen. China müsste einen HighTec-Krieg gegen die USA führen, konnte aber die russischen Gebiete einfach mit schlechtem Material und Menschenmassen überrennen.
Das Gute daran könnte sein, dass es Russland auf die andere Seite treibt, nach Europa, und in Russland mal wieder eine Revolution angesagt wäre, die Russland vollständig lähmen würde. Die Methode hat ja schließlich schon einmal funktioniert.

Es wird ein danach geben.

Heute sind noch Alle im Kriegs- Sanktions- und Anti-Putin- Wahn, aber offenbar denkt niemand darüber nach, dass es ein „Danach“ geben wird.

Es wird eine Zeit nach dem Ukraine-Krieg geben, es wird eine Zeit nach Putin geben. Das kann eine Zeit sein in der alles was wir jetzt tun falsch ist, in der wir völlig anders handeln müssen.

Heute ist die Zeit darüber nachzudenken.
Heute ist die Zeit, um sich Gedanken über die Welt von morgen zu machen.
Heute ist die Zeit, in der wir uns die Zukunft offen halten oder verbauen.
Chancen die wir heute nicht nutzen, Optionen von morgen die wir heute zerstören werden wir morgen, in der Zeit danach, nicht mehr haben.

Für wenn die Impfpflicht kommt. Erklärung des Impfarztes.

Als gegen Corona impfender Arzt/Ärztin gebe ich folgende Erklärung ab:

Mir ist bewusst, dass alle Impfstoffe noch keine endgültige Zulassung haben, dass es sich um eine Studie handelt, die nicht abgeschlossen ist.

 Ich wurde von der zu behandelnden/impfenden Person/Patient auf die Nürnberger-Erklärung hingewiesen. Insbesondere auf folgende ärztliche Standesregel: „Das gesundheitliche Wohl des Individuums ist für uns Ärztinnen und Ärzte ein unbedingt zu schützendes Gut. Deshalb dienen wir in unserer Praxis vorbehaltlos den gesundheitlichen Interessen des einzelnen Menschen und verteidigen diese gegen alle Ansprüche von anderer Seite. Wir unterstützen den Patienten in seiner eigenverantwortlichen Sorge für sein gesundheitliches Wohlergehen.
Beim ärztlichen Handeln ist die Achtung der autonomen Entscheidungen des Patienten nach seiner bestmöglichen Aufklärung für uns Gebot. Vor fremdnütziger Forschung muß er geschützt sein.“

Der zu Impfende/Patient hat mir gegenüber erklärt, dass er sich der Impfung nicht freiwillig, sondern nur auf Grund äußeren Drucks gegen seine freie Entscheidung unterzieht.

Ich als Arzt/Ärztin erkläre, dass mir schwere Vorerkrankungen des Patienten bekannt sind. 

Mir ist bekannt, dass es keine Prüfung der „Impfstoffe“ auf Kanzerogenität gab. 
Mir ist bekannt, dass das Medikament/der Impfstoff nicht auf Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten untersucht wurde.

Ich garantiere, dass die zu behandelnde/impfende Person/Patient gegen keinen der im gentechnischen Medikament/Impfstoff enthaltenen Bestandteile allergisch ist. 
Mir ist bekannt, dass mir nicht alle Bestandteile der Injektionslösung bekannt und vertraut sind. Die im ärztlichen Beipackzettel angegebenen Risiken sind mir bekannt.

In Kenntnis dieser Umstände werde ich den Patienten gegen seinen erklärten Willen mit einem “Corona-Impfstoff“ behandeln. Dabei bin ich mir bewusst, unabhängig von gesetzlichen Freistellungen, zivil- und strafrechtlich für mein Tun allein verantwortlich zu sein. 

Name und ladungsfähige Anschrift

des impfenden Arztes:


Unterschrift

Text zum Download (.pdf)

Aus der Zukunft verabschieden, eine gute Option.

Die Welt wird zunehmend zu einer Welt ohne Zukunft, einer Welt für alte, kinderlose weiße Männen und Frauen.

Wer jetzt 70 ist, der hat die beste Zeit der letzten Jahrhunderte in Europa abgegriffen.

Wer jetzt 70 ist, der muss sich nicht sorgen eine herrliche Zukunft zu verpassen. Die Woken vernichten ihre eigene Zukunft, nicht die der alten weißen Männer.

Das ust nicht gut für die Jungen, es könnte eine Zeit kommen in der sie weder Freiheit noch Wohlstand haben, wie es die Alten noch hatten. Die Jungen werden wahrscheinlich in einer Welt leben, die von Ängsten und Nöten beherrscht sein wird, die sie sich heute nicht vorstellen können.
Es wird nicht das Weltklima sein, dass ihr Leben zerstört, es werden Unfreiheit, Überwachung, Manipulation und Mangel an Gütern sein, die dem Leben den Spaß, die Freude, die Unbeschwertheit nehmen.

Aber sage niemand, man hätte es nicht wissen können. – Es wurde gewollt, bewusst gewählt.