Strenge Coronaregeln jetzt!

Wir werden in diesem Winter strenge Maßnahmen zur Coronabekämpfung brauchen.

Zuerst eine Maskenpflicht in allen für jedem zugänglichen Räumen, also in Geschäften, Verkehrsmitteln, Gaststätten und allen öffentlichen Versammlungen, egal ob Innenraum oder auf der Straße.

Wir brauchen die Möglichkeit Ereignisse zu verbieten auf denen das Risiko besteht, dasx davon eine starke epidemische Wirkung ausgeht, Superspreaderevent.

Nur wenn wir diese Maßnahmen ergreifen, wenigsten schnell anordnen können, nur dann können wir die Welle die uns sonst im Winter droht brechen, verhindern.
Wenn wir diese Möglichkeiten nicht haben droht im Winter eine fürchterliche Demonstrationswelle.

Der Krieg in der Ukraine.

Was die Ukraine im Krieg erreicht, ob und wann die russische Armee unterliegt, das wird in Washington entschieden.
Ohne die USA ist die Ukraine nächste Woche erledigt, mit zunehmender Unterstützung der USA kann die Ukraine gewinnen.

Damit können die USA beiden Kriegsparteien vorschreiben wann, mit wem und mit welchem Ergebnis verhandelt wird.

Russland hat, wenn es zu sehr in die Enge getrieben wird, nur noch die nukleare Option. Das darf nicht passieren.
Was wir offenbar auch übersehen, Russland hat die Option zum hybriden Krieg, hier in Europa, auch in den USA. Beispiele könnten die Anschläge auf Nordstream und die Bundesbahn sein. Eine brutale Steigerung wären z.B. Anschläge auf Überseekabel, die würden das Welt-Finanzsystem schwer erschüttern.

Es hat keinen Sinn von „den Sanktionen“ reden, wir müssen ansehen welche wem nutzen, welche nicht.

John F. Kennedy sagte nach der Kubakrise:

Die wichtigste Lektion sei gewesen, dass die Führer von Nuklearmächten sich nicht gegenseitig in die Lage bringen dürften, dass es nur noch die Wahl zwischen Demütigung und Atomkrieg gibt.

Einspeisevorrang, die Wurzel des Übels?

Was ist der „Einspeisevorrang“?

Der Einspeisevorrang bezeichnet die durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz vorgeschriebene bevorrechtigte Einspeisung erneuerbarer Energien. Das heißt, bevor Strom aus konventionellen Energien ins Netz eingespeist wird, kommt Ökostrom zum Zug.

Bundesregierung

Das bedeutet nichts anderes, als dass alle anderen Energieanbieter sich nach den volatilen Anbieter zu richten haben.

Es bedeutet, dass zuverlässige Anbieter zum Lückenfüller der Volatilen werden, das zuverlässige, grundlastfähige Energieanbieter zu volatilen gemacht werden.
Das ist nicht sinnvoll, es sollte umgekehrt sein. Wer das bessere, das zuverlässigere Angebot macht sollte gleichberechtigt an Markt teilhaben.
Dann wird der Markt entscheiden wer den Strom verkauft. Die stünde nich im Widerspruch zum Merit-Order-System, würde die Strombörse nicht einschränken.

Bergen ukrainische Erfolge mehr Risiken als Nutzen?

Es könnte sich zeigen, dass ukrainische militärische Erfolge letztlich auch der Ukraine mehr Schaden zufügen, als dass sie ihr nutzen, dass Westeuropa immer mehr in den Krieg hinein gezogen wird.

Wird Russland in die Ecke getrieben, wird ein hybrider Krieg auch in europäischen Staaten, werden Angriffe auf zivile Ziele in der Ukraine immer wahrscheinlicher.
So wird aus einer „militärischen Sonderoperation“ ein großer Krieg.
Nordstream, Bundesbahn, Bornholm.

Was kommt als nächstes? Blackout durch Anschläge auf die Infrastruktur?

War das alles Zufall? Waren es unbekannte dunkle Mächte oder ist es der Beginn eines hybriden Kriegs, eines Krieges der uns womöglich mit ins Verderben zieht?

Bisher, so sagte der Präsident des IKRK (des Internationalen Komitee vom Roten Kreuz), sei der Krieg von beiden Seiten mit einer, historisch gesehen, größeren Beachtung der internationalen Vereinbarungen geführt worden, die Zahl ziviler Opfer geringer als in anderen Kriegen.

Präsident des Roten Kreuzes Peter Maurer sagt: «Der Ukraine-Krieg markiert eine Trendwende.» Das humanitäre Völkerrecht werde wieder stärker beachtet. Die Rolle des neutralen Vermittlers bleibe unverzichtbar. Friede sei nur durch Gespräche möglich.

Weltwoche

Waffen für die Ukraine! Jetzt?

Bundeskanzler Scholz redet viel von Waffenlieferungen an die Ukraine. Er redet, aber er liefert nicht und erzählt Unrichtiges über Nato-Vereinbarungen.
Die Grünen Friedenskrieger sind zwar entrüstet voller Vorwurf, tun aber nichts.

Ist Scholz ein Verräter an unser aller Solidarität mit den heldenhaften Verteidigern der Ukraine?

Ich bin da nicht so sicher, es könnte abgestimmt mit Macron, der sich ähnlich „schurkenhaft“ verhält auch ein sinnvoller Plan dahinter stehen, den sie beide in ihren Gesprächen mit Putin dargelegt haben.

Was also könnte ein sinnvoller Plan hinter dem scheinbar falschen sein?
Dazu muss man zuerst akzeptieren, dass Russland gesichtswahrend aus dem Konflikt heraus kommen muss. Das kann nur gelingen, wenn die Ukraine auf die Gebiete des Donbas und die Krim verzichtet, diese zurück zu erobern, das werden sie ohnehin nicht schaffen, das würde auch für Russland eine inakzeptable Erniedrigung zufügen.

Ein sinnvoller Plan wäre es daher hätten Scholz und Macron Russland, also Putin, vermittelt, dass er bis zu dieser Grenze Krieg führen darf, dann erklären sollte, dass die Kriegsziele erreicht sind und Frieden schließen.

Alternativ müsste er wissen, dass die militärische Unterstützung für die Ukraine so ausfallen würde, dass er die schon eroberten Gebiete wieder verlieren würde.

Man muss das weder gerecht noch moralisch hochwertig finden, aber es wäre ein sachlich vernünftiger Weg diesen Krieg zu beenden. Dabei erscheint es auch durchaus möglich, dass dieses Vorgehen in der Nato abgestimmt ist, wie Scholz es behauptet, denn die Voraussetzung der Gesichtswahrung bei einem Frieden gilt für beide Seiten.

Dass die verbleibende Ukraine dann ein näheres Verhältnis zu Nato und EU bekommen kann liegt nahe, es wäre der einzig realistische Schritt Russland daran zu hindern einen erneuten Eroberungsversuch zu unternehmen, die Budapester Protokolle waren ja offensichtlich nicht das Papier wert auf dem sie festgehalten wurden.

So könnte Putin einen Eroberungssieg behaupten und Selenski den Erfolg einer (west-) europäischen Integration feiern.

Also überall nur Sieger.

Apple DubDubDC – June 2022

Es war, auch wenn es niemend bemerkt zu haben scheint, eine der wichtigsten Developer-Konferenzen in der Firmengeschichte. Apple hat nicht weniger als eine Revolution verkündet und die Grundlage für die orwellsche Gesellschaft verkündet.

Was sind die wichtigsten Ankündigungen des Events:
Apple Pay-Direct
Home-Kit
Apple Car-Play

Warum die unscheinbar klingenden Ankündigungen so revolutionär, letztlich vernichtend sind?
Weil sie die völlige Kontrolle und Beherrschung des Bürgers durch den Inhaber der elektronischen Macht ermöglichen.

Das neue Apple-Pay ist ein perfektes Werkzeug für digitale Währungen, egal ob staatliche oder private, es ist ideal, um zu erfassen und zu kontrollieren wer, wann, wieviel an wen überweisen kann, darf, oder eben nicht.

Homekit ermöglicht die volle Kontrolle über jede Einstellung eines Individuums in seinem persönlichen Lebensumfeld. Egal ob Licht, Heizung, Klimaanlage, Kochen, was auch immer bis hin zu optischen und akustischen Überwachung und Einwirkung, oder der simplen Frage: Kann ich die Haustür öffnen?

Apple Car-Play nacht es besonders deutlich: Apple verschiebt hier die komplette Elektronik des Autos, soweit es mit den Fahrer kommuniziert, weg vom Auto hin zum elektronischen Device, egal ob zum iPhone oder einem Device, das es noch nicht gibt. Es entpersonalisiert das Auto und macht es zur mechanischen Verlängerung des iPhones.
Eigentlich ist es dann egal in welches Auto man steigt, es ist immer dasselbe.
Alle Nutzungsinformation des Autos, Verbrauch, Fahrstrecke, Navigation, Geschwindigkeit, … ist nicht mehr beim Auto sondern ist personengebunden beim Fahrer, bei seinem iPhone. Das eröffnet unendliche Kontroll- und Steuerungsfunktionen.
Darf ich dieses Auto oder überhaupt ein Auto benutzen? – Es ist in der Cloud gespeichert, mein iPhone erst gibt mir Zugriff, oder auch nicht.
Wohin darf ich fahren und auf welchem Weg? – Es ist in der Cloud gespeichert, mein iPhone erst gibt mir die Erlaubnis, oder auch nicht.
Mit wem, mit wessen iPhone daf ich im Auto sein, oder auch nicht? – Es ist in der Cloud gespeichert, mein iPhone erst gibt mir die Mitfahrer frei, oder auch nicht.
Wo und wann darf ich tanken/laden, oder auch nicht? – Es ist in der Cloud gespeichert, mein iPhone erst gibt mir Zugriff auf Apple-Pay oder auch nicht.

Grundsätzlich gilt alles das auch für Home-Kit, aber das Auto ist der beste Anwendungsfall, er wird am wahrscheinlichsten angenommen, denn es erscheint „nützlich“.

In dem berühmten Spot von 1984 hat Apple den Visor des Großen Bruders zerschlagen, heute baut Apple an einem besseren.

Die Kombination aus Apple-Pay, Home-Kit und Car-Play ist das perfekte Kontroll- und Beherrschungsinstrument.
Der perfekte Weg in ein Social-Credit-System

Die Kneipe, der Sozialismus und Geldsparen mit gutem Gewissen.

Du und ich in der Kneipe.
Kapitalismus:
Ich zahl das Essen, Du die Getränke? – Ok.
Sozialismus:
Du und ich und der Staat in der Kneipe:
Staat: Ich bekomme euer Geld, davon lade ich euch ein und bestimme was ihr esst und trinkt und was ich esse und trinke.

Ich spare Geld, weil ich den Kaffeesatz jetzt kompostiere.
Wie geht das, dadurch zu sparen?
Ganz einfach, ich kaufe mir damit ein gutes Gewissen.
Früher habe ich für Greenpeace gespendet, um ein gutes Gewissen zu kaufen, das Geld spare ich jetzt.

Warum E-Mobilität?

Darum: Zentrale Steuermöglichkeit von wer, wann, wohin und wie weit fahren darf durch automatische Fahrzeugidentifikation und Stromzuteilung an der Ladesäule.

Mit mehr als Tempo 100 kommt man dann eben nicht mehr bis zum nächsten zugeteilten Ladepunkt.

Will man zu einem nicht genehmigten Ziel, dann wird man auf dem Weg dorthin und vor Ort nicht laden können.

Gute Idee, wenn nan die totale Kontrolle erreichen will.

Hauptsache politisch korrekt: Warum unsere Grundrechte in Gefahr sind


Dieser Text stammt aus der Berliner Zeitung, er ist ein Zeitdokument.

Unsere Grundrechte geraten in Vergessenheit, nicht erst seit Corona. Jetzt werden Kritiker abgestraft, die sich gegen die deutsche Russlandpolitik stellen.

Ortwin Rosner, 22.5.2022 – 08:04 Uhr

Es gibt einen schleichenden Verfall dessen, was man grob mit den Begriffen „Grundrechte“, „Demokratie“ und „Meinungsfreiheit“ kennzeichnet. Wer das nicht glauben will, dem sei das anhand eines Beispiels illustriert. Er soll die Berichterstattung vor dem Angriff der Amerikaner auf den Irak im März 2003 mit der derzeitigen Atmosphäre in der Medienlandschaft vergleichen.

Damals gab es Proteste, und sie bekamen meiner Erinnerung nach nicht nur einigen Raum in den Leitmedien, es waren punktuell sogar gewisse Sympathien für den Widerstand gegen den Krieg erkennbar. Jedenfalls wurde keiner der kritischen Menschen, die damals auf die Straße gingen, als „Querdenker“, „Schwurbler“ oder „Hussein-Versteher“ abgekanzelt, und das, obwohl jedem klar war, dass es sich bei dem irakischen Staatschef Saddam Hussein um einen äußerst grausamen Diktator handelte, weit jenseits dessen, was man dem russischen Präsidenten Wladimir Putin anlasten könnte. Man redete nämlich nicht bloß in Kampfbegriffen, man bemühte sich wenigstens dem Anschein nach noch um so etwas wie Argumente pro und kontra, um einen offenen Diskurs.

„Hauptsache politisch korrekt: Warum unsere Grundrechte in Gefahr sind“ weiterlesen

Warum die USA den Ukraine-Krieg nutzen müssen.

Der Krieg in der Ukraine ist aus mancher Sicht ein Geschenk das gerne angenommen wurde.

Es war sicher nicht die Absicht Putins, aber er hat den USA ein Geschenk gemacht mit dem Ukraine-Krieg.
Er, der Krieg, hat zwei Dinge bewirkt, und er tut es auf längere Zeit, um so intensiver desto länger er andauert

  • Er hat die militärische Schwäche Russlands offenbart.
  • Er trägt zur weiteren Schwächung, wirtschaftlich und militärisch, Russlands bei, desto länger er dauert desto mehr.

Ich glaube nicht, dass dies im russischen Interesse ist, oder von Putin beabsichtigt war, im Gegenteil. Der Ukraine-Krieg hat Russland in einer Weise geschwächt, damit aus der Weltpolitik genommen, dass man Putin in Russland wegen Landesverrats anklagen sollte, er hat den USA in einer Weise in die Hände gespielt, dass es ein Verbrechen der US-Administration, auch ein Landesverrat gewesen wäre, diese Chance nicht zu nutzen.

Warum ist die Schwächung Russlands so wichtig, warum ist eine möglichst lange Bindung Russlands in einen strategisch unbedeutenden Krieg so wichtig?
Um das zu verstehen muss man einen Blick auf die wirklich relevante Konfliktlinie werfen. Die verläuft nicht zwischen Russland und „dem Westen“, ganz sicher nicht zwischen den Guten und den Bösen, sie verläuft zwischen den USA und China

Wenn es, was immer wahrscheinlicher wird, zu einer militärischen Auseinandersetzung zwischen den USA und China kommt, dann ist Russland als ein bestimmender Faktor eliminiert. Russland wird dann keine Möglichkeit haben einen ernsthaften Einfluss auf das Geschehen zu nehmen.

Putin hält durch seinen schweren strategischen Fehler des Ukraine-Krieges den Vereinigten Staaten den Rücken frei, hat damit den russischen Einfluss in der zu befürchtenden Auseinandersetzung USA/China zerstört.

Schlimmer, wenn China die Annexion Taiwans wagt, könnte es auch gleichzeitig noch sein Gebiet auf die angrenzenden russischen Gebiete ausdehnen. China müsste einen HighTec-Krieg gegen die USA führen, konnte aber die russischen Gebiete einfach mit schlechtem Material und Menschenmassen überrennen.
Das Gute daran könnte sein, dass es Russland auf die andere Seite treibt, nach Europa, und in Russland mal wieder eine Revolution angesagt wäre, die Russland vollständig lähmen würde. Die Methode hat ja schließlich schon einmal funktioniert.