… im Bereich der Werte wie vor der COVID-19-Pandemie um diese Jahreszeit. 

Was leider kaum noch reportiert wird sind die Zahlen sus dem Sentinel des RKI, die Zahlen des GrippeWeb.
„Zusammenfassung der Woche 45/2021
Die für die Bevölkerung in Deutschland geschätzte Rate von Personen mit einer neu aufgetretenen akuten Atemwegserkrankung (ARE, mit Fieber oder ohne Fieber) ist in der 45. Kalenderwoche (KW) (8.11. – 14.11.2021) im Vergleich zur Vorwoche insgesamt gestiegen (6,2 %; Vorwoche: 5,6 %). Die Rate der grippeähnlichen Erkrankungen (ILI, definiert als ARE mit Fieber) ist im Vergleich zur Vorwoche leicht gesunken (1,1 %; Vorwoche: 1,2 %). Die Gesamt-ARE-Rate und -ILI-Rate liegen in der 45. KW 2021 im Bereich der Werte wie vor der COVID-19-Pandemie um diese Jahreszeit.

https://grippeweb.rki..de

Die Schuld der Rädchen im Getriebe.

Wenn Staat und Bürger keine Einheit mehr bilden, dann zerbricht mehr als das Vertrauen, es stellt sich eine viel weitergehende Frage.
Wenn die ungeimpften Bürger durch Nichtstun schuldig sind, wie schuldig sind dann alle Mitarbeiter des Staates an seinem Versagen durch ihr individuelles Mittun?

Nicht nur bei Corona.‬
‪Der eine Vorwurf ist vielleicht so verfehlt, wie der andere, aber mindestens für die Verantwortung der Staatsdiener gibt es zwei Beispiele in der deutschen Geschichte.

Vergebt ihnen nicht, denn sie wissen, was sie tun.

Wer sich fragt, wie konnten die Nazionalsozialisten nach 1933 die Macht übernehmen, ein Feindbild gegen einen Teil der Bevölkerung einschleichen, wie konnte es zu Novemberpogromen kommen, warum ist niemand gegen den sich sichtbar anbahnenden Terrorstaat aufgestanden, warum haben alle mitgemacht, der kann heute live miterleben wie es geschehen konnte.

Ich behaupte nicht, dass es wieder so kommt, aber der Weg den wir gehen macht es möglich, unsere Politiker tragen offenbar den Keim eines totalitären Denkens in sich.

Allerdings gibt es diesmal nicht das Argument, es hätte niemand ahnen können, das habe es ja noch nie gegeben, es sei eine andere Zeit gewesen, da habe man noch in anderen Traditionen gedacht, die Demokratie sei noch zu neu gewesen, … .

Unsere Schuld würde unverzeihlich und unabweisbar sein.

Das Übel ist Corona oder der Staat

„Weit mehr als Corona interessiert mich die Instrumentalisierung von Corona. Das Virus ist nur das kleinere der beiden Übel. Aus der Warte der Staatsgewalt ist das eigentliche Problem nicht die Ansteckung, sondern die Gehorsamsaufkündigung durch Teile der Gesellschaft, deren Nicht-Unterwerfung unter die staatlichen Vogaben. Die hasserfüllten Kampagnen gegen sogenannte Impfverweigerer gründen nicht in irgendeiner Sorge, sondern in Machtgier und Kontrollwut. Dasselbe erleben wir deshalb auch gegenüber den sogenannten „Klimaleugnern” (allein der Begriff erzeugt in mir jenen amüsierten Ekel, mit welchem man Cioran zufolge die menschlichen Dinge überhaupt betrachten sollte).“ –

Michael Klonovsky

Weil zuverlässiges Wissen an Identität gebunden ist.

Jeder nimmt die Welt anders wahr, das ist normal, das Problem entsteht erst dadurch, dass man behauptet es gäbe keine Realität jenseits der persönlichen Wahrnehmung. Das bedeutet die Abschaffung des Konsens darüber, das es eine Wirklichkeit gibt, die nur jeder anders wahrnimmt und über deren Wahrnehmung man sich austauschen könnte. 

Dabei wird die Wahrnehmung durch gesellschaftliche Einordnungen und körperliche Eigenschaften beeinflusst und verfeinert. Desto mehr Eigenschaften desto mehr Wahrnehmung, desto mehr Wahrheit. 

Letztlich führt das zu dem Ergebnis, dass die Realität, die Wahrheit ein Konstrukt unserer Wahrnehmung ist und nicht umgekehrt, dass also die Wirklichkeit so zu einem individuellen Konstrukt wird, dem von anderen nicht mehr widersprochen werden darf.

Der entscheidende gedankliche Schritt ist ein verbaler, der Schritt von „Du erlebst die Wirklichkeit anders als ich“ zu „Du erlebst eine andere Wirklichkeit als ich“ .
Wenn man das verinnerlicht hat, dann gibt es plötzlich individuelle Wirklichkeiten, nicht mehr individuelle Wahrnehmungen.

Damit geht der notwendige Konsenz über das Bestehen einer „tatsächlichen“ über das persönliche Erleben hinausgehenden Realität verloren und jeder sinnvollen Auseinandersetzung ist der Boden entzogen. Jede sachliche Diskussion wird zu einer persönlichen, jeder Widerspruch zu einem Angriff auf die Person.

Wenn es aber dennoch eine Realität geben sollte, dann wird man bald in Widerspruch zu dieser geraten. Letztlich fürchte ich, sie wird stärker sein.
Wir als Staat Deutschland versuchen gerade herauszufinden wann dieser Kipppunkt erreicht ist, an dem die Realität zuschlägt.

„Die größte Gefahr in der Moderne geht nicht von der Anziehungskraft nationalistischer und rassistischer Ideologien aus, sondern von dem Verlust an Wirklichkeit. Wenn der Widerstand durch die Realität fehlt, dann wird prinzipiell alles möglich.“

Hannah Arendt

Dazu unbedingt lesenswert:
Kann denn Wahrheit Sünde sein?

BR-Deutschland, Kafka-City, 21.10.2021 – Keine Satire.

Sehr geehrter Herr Josef K,

wie wir irgendwann irgendwie von irgendjemandem erfahren haben, sollen Sie sich irgendwann, irgendwo mit irgendwem getroffen haben, von dem irgendwer sagte irgendjemand habe irgendwo, irgendwann, irgendwie festgestellt, dass er SARSCOV2-Ausscheider sei.

Deshalb ordnen wir für Sie, unter Missachtung von Art. 104GG, als freiheitsentziehende Maßnahme, häusliche Absonderung an.

Sollten Sie Medikamente oder Lebensmittel benötigen, lassen Sie sich diese von irgendwem, irgendwie, irgendwann vor die Tür stellen.

Bei Rückfragen wenden Sie sich an unsere überlastete Hotline oder schreiben Sie uns einen Brief

Mit freundlichen Grüßen
A. Eichmann
Amtsarzt

(Namen von der Redaktion geändert.)

Es handelt sich nicht um eine Satire, das amtliche Schreiben entspricht sinngemäß dem obigen Text.

Absonderungsanordnung. Das ganze ist völlig kafkaesk.

Ich habe heute die Anordnung einer häuslichen Absonderung erhalten.
Sollte ich wegen des gleichen Ereignisses schon eine andere Anordnung erhalten haben, so ist diese andere ungültig.

Ich habe Kontakt mit einer ausscheidenden Person gehabt, steht dort.
Natürlich wird weder gesagt wer diese Person gewesen sei, noch wann oder wo dieser Kontakt stattgefunden habe.

Sollte ich der Meinung sein fälschlicherweise als Kontaktperson eingestuft zu sein, dann darf ich mich an die (natürlich völlig überlastete) Hotline wenden.

In meinem Haushalt lebt neben mir nich eine „voll immunisierte“ Person, die keine entsprechende Absonderungsanordnung erhalten hat.
Dazu muss man wissen, dass der Kontakt selbst eine voll immunisierte Person war.

Wer mir diese Logik erklären kann, der hat meinen höchsten Respekt.
Selbstverständlich befolge ich die Absonderungsanordnung, die morgen endet. Ich hätte mir sonst auch noch extra etwas vornehmen müssen.

‪Das Erschreckende, das Schlimmste an der Coronalage ist, dass Recht und Logik offenbar keine Rolle mehr spielen.‬
‪Das interessiert aber niemanden mehr, die Gerichtshöfe der Moral kennen keine Grundrechte.‬

Ein verlorenes Volk. 

Am 11.9.1942 notierte Hans Scholl in sein Tagebuch: „Die Deutschen sind unverbesserlich. Ihre Falschheit steckt ihnen schon so tief im Fleisch, dass man sie nicht exstirpieren könnte, ohne den ganzen Körper zu töten. Ein verlorenes Volk.“ Ich möchte nicht den Eindruck erwecken, wir befänden uns auf einer Reise ins Vierte Reich. Ich nehme mir aber die Freiheit heraus, zu sagen: Die aus seinen Zeilen sprechende aufrichtige Verachtung ist mir in den letzten eineinhalb Jahren immer vertrauter worden. 

Achgut.com

Bundeshauptslum

Triggerwarnung: Der Beitrag könnte Ironie und Sarkasmus enthalten: 
Sind es denn wirklich die Berliner, die Alteingesessenen, oder sind es eher die zugereisten woken Hipster die Grün und Rot wählen?

Ein Blick auf die Stimmergebnisse und die Karte der Stadt sprechen eine klare Sprache: Berlin wird durch Zuwanderung der Woken verändert, wir erleiden eine feindliche Übernahme durch die ungewollten, den dort in der Provinz störenden und nicht integrierbaren Teil der Gesellschaft. 
Wir müssen die Deplorables des Landes aufnehmen und ertragen. Nehmt sie zurück und Berlin wird aufblühen.

Ihr, die Ihr Eure unerwünschten woken Mitbürger zu uns abschiebt, wie die Afrikaner den nicht mehr durchfütterbaren 12 Sohn ohne Zukunft, Ihr zerstört Berlin. Da ist es nur gerecht, wenn Ihr das auch bezahlt. Als echter Berliner verlange ich Schmerzensgeld, weil ihr unser Umfeld, unsere Stadt zerstört! So, das musste mal gesagt werden!

So wird es kommen.

Es stellt sich die Frage, ob der Eingriff in die Preisbildung überhaupt der richtige Ansatz ist, oder ob wir die Verteuerung von Energie kompensieren müssen. In irgendeiner Weise wird man was machen müssen. Denn sonst haben wir ein Gelbwestenproblem, wie es die Franzosen schon erlebt haben. “

So der Wirtschaftswissenschaftler Prof. Dr. Michael Hüther in Steingarts Morning Briefing vom 20.10.21

„… denn sonst haben wir ein Gelbwestenproblem“

Mit Verlaub, es ist kein „Gelbwestenproblem“ ist ein Problem mit einer verfehlten Politik. Wir haben eine unsinnige Klimapolitik.

Eine propagierte „Ursache – Wirkungsumkehr“ wird das Problem nicht lösen.
Brauchen wir dafür wirklich einen Blackout, oder wird auch der nicht reichen?

„Gelbwesten“ sind ein Symptom, ganz sicher nicht das Problem. Steigende Preise und fehlender Strom sind das Problem .

Muss der wirtschaftliche Niedergang erst Arbeitermassen auf die Straße treiben?